31.07.2019, 17:00
bei Hannover

Maps

Antinationales Sommercamp vom 31.07. - 04.08.2019

Sonne, Sommer, Theorie! Zu entspannten Uhrzeiten werden zweimal täglich mehrere parallele Workshops angeboten, die, wie „im echten Leben“, in Konkurrenz zu anderen schönen Beschäftigungsmöglichkeiten wie schwimmen, schlafen, spazieren oder Lagerfeuerromantik (sehr umstritten!), stehen.

Das Camp lohnt sich erstens für Leute, die einen Einstieg in linksradikale Theorie bekommen wollen: z.B. Kapitalismuskritik, Imperialismuskritik, Einführung in das Finanzkapital, Geschlecht und Nation, warum der Kapitalismus notwendig eine lebensfeindliche Umwelt schafft.

Zweitens lohnt sich das Camp für diejenigen, die aktuelle politische Entwicklungen vertiefend diskutieren wollen: z.B. Venezuelas Widerstand gegen die 'Sachzwänge' des Weltmarkts – Was haben die Chavisten an ihrem Land kritisiert, was haben sie sich vorgenommen und woran sind sie gescheitert; die Kündigung der Weltwirtschaftsordnung durch Trump und die europäische Reaktion; was ist der Kern und das Programm des Rechten Standpunktes (AfD et. al.)?, Die Familienpolitik der AfD und ihr Kampf gegen die „Gender-Ideologie“, Strategien gegen den Rechtsruck, Was ist die EU und warum bringt sie sich immer wieder periodisch an den Rand einer Krise?

Drittens gibt es eine Reihe weiterer Themen, für die man sich vielleicht schon immer mal interessiert hat: z.B. eine Geschichte und Kritik der deutschen Sozialdemokratie, Bitcoin & Blockchain, Antisemitismus, die deutsche Vergangenheitsbewältigung, Biologismus, Liebe und Beziehung.

Checkt die Seite ab jetzt regelmäßig, hier werden wir hinzukommende Workshops ankündigen.

Organisatorisches:

Das Camp wird in Niedersachsen stattfinden und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen sein. Übernachtet werden kann in Betten (15-20€) oder in selbst mitgebrachten Zelten (10-14€). Die Preise orientieren sich an der Selbsteinschätzung der eigenen finanziellen Möglichkeiten. Die benötigten Materialien sowie tägliche Vollverpflegung sind im Teilnahmebeitrags enthalten. Auf dem Camp gibt es organisierte Selbstverpflegung: manchmal mitkochen, abwaschen, aufräumen – aber täglich essen (immer auch vegetarisch und vegan). Wer wegen der Höhe des Teilnahmebeitrags überlegt nicht zu kommen, melde dich gerne bei uns.

Auf dem Gelände gibt es Tagungsräume, Kicker, Tischtennisplatten, WLAN, Grillplatz, Musikanlage, Basketballplatz sowie große Rasenflächen und Wälder drumherum. Außerdem liegt ein Freibad in Fußnähe, mit welchem Sonderpreise ausgehandelt werden. Hunde können mitgebracht werden, sollten aber an der Leine blieben.

Leider ist die Anlage nur bedingt rollstuhlgerecht. Wir bemühen uns aber, auf Bedürfnisse einzugehen. Wenn du bestimmte Bedürfnisse oder Fragen hast, melde dich gerne bei uns.
Wir versuchen eine Kinderbetreuung parallel zu mindestens einem Teil der Workshops zu organisieren, dafür ist es hilfreich zu wissen welche Altersgruppe zu erwarten ist. Wenn du mit Kindern anreisen möchtest, melde dich also bitte auch bei uns.

Für das Kochteam ist es wichtig, dass du uns Allergien oder Unverträglichkeiten schon bei der Anmeldung mitteilst. Bei schwerwiegenden Allergien, bei welchen selbst Spuren im Essen gefährdend sind, kann es sein, dass eine Versorgung durch das Kochteam nicht gewährleistet werden kann. Wir suchen dann gemeinsam nach einer Lösung. Auf spezielle Trendernährung, Diäten, etc. können wir nicht eingehen. Solltest du vergessen haben deine Unverträglichkeit(en) bei deiner Anmeldung anzugeben, schreibe uns noch mal direkt an diese Mail-Adresse: anmeldung-sc-nord@gegen-kapital-und-nation.org

Hier kannst du dich anmelden. Dieser Text muss noch verbessert werden