Skip to main content

Gesundheits- und Drogenpolitik

Audio-Vortrag „Hauptsache Gesund!“

Vortrag und Diskussion zum Thema „Hauptsache Gesund! – Krankheit und Behinderung als Supergau des bürgerlichen Individuums”. Im Rahmen der Kampagne „Diagnose: Kapitalismus – die Verhältnisse überleben!?”, organisiert von der Redical [M] aus Göttingen.

Zu hören und zum runterladen unter folgendem Link:

http://redical.org/cms/medien/audio/

 

Drogenwirtschaft – Betrieb mit besonderen Geschäftsbedingungen

Ein Gespräch der Zeitschrift Phase 2 mit der Gruppe jimmy boyle (Berlin) über die Drogenwirtschaft im Verhältnis zur kapitalistischen Ökonomie. Erschienen in der Ausgabe Herbst 2012, Nr. 44.

Hauptsache gesund! Behinderung und Krankheit als Super-GAU des bürgerlichen Individuums

1. Wer sind eigentlich "die Behinderten"? - 2. Monster und Helden -- Behinderung in Kulturindustrie und Alltagsideologie - 3. Konkurrenz, Gleichheitsideal und noch mehr mögliche Gründe - 4. Raus aus der Konkurrenz - und wieder rein. Die Antwort der Behindertenbewegung 1. Wer sind eigentlich "die Behinderten"? - 2. Monster und Helden - Behinderung in Kulturindustrie und Alltagsideologie - 3. Konkurrenz, Gleichheitsideal und noch mehr mögliche Gründe - 4. Raus aus der Konkurrenz - und wieder rein.

Jedes Kind eine Zeitbombe

Dieser Text als pdf [87kb]


Warum wir keine bessere Suchtprävention wollen, sondern keine

Dealer, anständige Bürger und die Dirty Work

Dieser Text als gelayoutetes pdf [233kb]

Mit kaum einer Tätigkeit sind seit den 80er Jahren mehr Wahnvorstellungen und vernichtendere Werturteile verknüpft, als mit dem illegalen Drogenhandel.

Drogenverbote? - Weg damit

Dieser Text als pdf [97kb]

Jedes Jahr, wenn der Bundesdrogenbeauftragte die neuesten Zahlen der "Drogentoten" veröffentlicht, wiederholt sich das gleiche Schauspiel: Wenn sie gestiegen sind, begreifen die Hard-liner der Drogenpolitik sie als Auftrag, die Verfolgung und Bestrafung zu intensivieren und zu effektivieren. Sind sie indes gefallen, so kann das als Erfolg eben jener Politik verkauft werden.

Stoffkundebroschüre- The Original One

Was wirkt wie und warum? Safer Use, Erste Hilfe, Drogenpolitik, Rechtshilfeinfo. Dabei ist zu beachten, dass diese 1998 verfasst wurde und sich so manches geändert hat und somit auch noch geändert werden wird. Die Adressen sind zwar aktualisiert, aber z.B der Abschnitt über die Dauer der Nachweisbarkeit der einzelnen Drogen im Urin muss noch aktualisiert werden, da die Labore mittlerweile viel genauere Analysen vornehmen können.

Stoffkundebroschüre - Opium : Safer Use von Heroin

Dieser Text als pdf [56kb]

Da Heroin zumindest unter den Bedingungen der Illegalität die Substanz darstellt, deren Konsum die desaströsesten Folgen nach sich ziehen kann, soll an dieser Stelle ausführlicher als bei den anderen Stoffen auf Praktiken des Safer Use eingegangen werden.

Stoffkundebroschüre - 1. Hilfe

Dieser Text inkl. Erste Hilfe-Schaubild als pdf [451kb]


Die folgenden Hinweise sind mit Sicherheit nicht hinreichend und auf dem Papier sicher auch einfacher als in der Praxis. Insofern ist es angeraten, sich - zumindest wenn man nicht einen Erste-Hilfe-Kurs belegen will/muss - mehr Informationen einzuholen.

Stoffkundebroschüre - A: Vorschläge für die drogenpolitische Praxis

Dieser Text als pdf [52kb]

Aktionsvorschläge aufzulisten geht immer mit dem unangenehmen Beigeschmack einher, im doppelten Sinne didaktisch zu sein: Schlaue Leute sagen weniger schlauen Leuten, wie sie noch weniger schlauen Leuten schlaue Sachen möglichst schlau vermitteln können.