19.10.2022, 19:00
AStA TU Berlin
Straße des 17. Juni 135, Berlin
Maps

Scheitern

Ein Meer an Chancen und Möglichkeiten – so wird einem diese Gesellschaft gern präsentiert. Die gängige Metapher: „Jeder ist seines Glückes Schmied!“ Für den Großteil dieser vermeintlichen „Glücksschmiede“ ist die gesellschaftliche Realität dann aber doch recht ernüchternd. Sie steht im Widerspruch zu dem, was sie sich für ihr Leben mal erhofft und erträumt hatten. Kein Studienplatz oder nur in einer Scheißstadt. Trotz Büffelei im Studium nur miserable Jobs. Arbeiten unter scheiß Bedingungen für scheiß wenig Geld. Viele haben nicht mal das und müssen sich von der ARGE drangsalieren lassen. Und so stellt sich für viele die Frage, woher das eigentlich kommt. Wenn die Welt doch voller Möglichkeiten ist, woran liegt es, dass ich nicht vom Fleck komme? Liegt es an mir? Bin ich unfähig? Zu blöd? Zu schwach? Oder liegt es an anderen? Bin ich mal wieder beschissen worden? Haben die mich falsch beurteilt, mal wieder nicht erkannt, was wirklich in mir steckt? Vor dieser Art Fragen wollen wir warnen. Sie sind nicht nur inhaltlich falsch, sondern bringen einiges an Grausamkeiten gegen sich selbst und andere mit sich. Dagegen soll sich dieser Workshop richten: Gegen die falsche geistige Verarbeitung von Scheitern in der kapitalistischen Konkurrenzgesellschaft.

Workshop von den Gruppen gegen Kapital und Nation